Orientalisch kochen

Lassen Sie sich entführen in eine Welt exotischer Zutaten und berauschender Düfte. Orangenblüten- und Rosenwasser, duftende getrocknete Limonen oder Mirabellen werden im Orient zum Aromatisieren von Salaten, Kuchen und Tajine-Gerichten verwendet. Was dabei konkret auf dem Speisezettel steht, wird vom Rhythmus der Natur bestimmt. Gerne werden saisonales Gemüse, Kräuter und andere Zutaten auf den bunten lokalen Märkten gekauft. Daraus wird dann meist üppig für die ganze Familie und die Freunde gekocht.

Diese Vielfalt macht sich bereits bei der Vorspeise bemerkbar. Mezze, so heißen die traditionellen orientalischen Vorspeisen, die in kleinen Portionen und einer großen Vielfalt am besten in geselligen Runden serviert werden. In vielen Familien ist es Brauch, gemeinsame Mahlzeiten auf dem Boden sitzend einzunehmen. Dazu wird ein großes sauberes Tuch (Sofreh) stilvoll gedeckt. Neben einer Schale mit frischen gemischten Kräutern wie Basilikum, Petersilie und Nanaminze, kommt frisches Fladenbrot auf das Sofreh. Als Besteck findet man üblicherweise nur eine Gabel und einen Löffel, denn alle Zutaten werden bereits bei der Zubereitung in eine mundegerechte Form gebracht. Nachdem sich alle Familienmitglieder und ihre Gäste um das Tuch niedergelassen haben, serviert der Gastgeber die auf Serviceplatten vorbereiteten und garnierten Speisen.

Eine Besonderheit sind Aasch-Gerichte. Man sagt ihnen magische Kräfte nach. Es wird erzählt, dass Wünsche, die man bei der Zubereitung eines Aasch äußert, in Erfüllung gehen. Sie bestehen aus verschiedenen gekochten Hülsenfrüchten wie Kichererbsen oder allen möglichen Linsenarten und werden mit einer besonderen Kräutermischung kombiniert, so dass jedes Gericht wunderbar aromatisch schmeckt.

Typische Zutaten der orientalischen Küche sind:

 

  • Fladenbrot und ein locker gekochter Reis

  • Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Bohnen, Linsen

  • Fleisch Lamm, Rind und Kalbfleisch sowie Hammelfleisch

  • Frische Kräuter wie Basilikum, Bockshornklee, Petersilie, Schnittlauch, Kresse, Koriander und Nanaminze

  • Gewürze wie Safran, Kurkuma, Kardamon, Curry und Zimt

  • Besondere Zutaten wie Limo Amani (luftgetrocknete ganze Limonen), Rosenwasser, persische Datteln, Tamarindenpaste (aus der Frucht des Tamarindenbaumes), Alu Bokharai (getrocknete Mirabellen)